Startseite     Login     Impressum
 
RSS-Feed   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schwieriger Spieltag – Zweite und Vierte sorgen für etwas Licht

02. 10. 2022

Das Spiel der Frauen war vielleicht symptomatisch für dieses Wochenende. Eine völlig unnötige Niederlage gegen ein nicht überragendes Team von Spaki, das durch individuelle Fehler schon zur Halbzeit mit 2:0 führte. Nach dem Wechsel musste zunächst Neele im 1 gegen 1 das 0:3 bravourös verhindern, etwas später schoss eine der schnellen Stürmerinnen der Gäste am Tor vorbei. Inter war bis dahin zu ängstlich und kaum durchschlagskräftig. Erst in den letzten 20 Minuten konnten die erfahrenen Spielerinnen in Orange in Verlegenheit gebracht werden. Leonie markierte folgerichtig das 1:2. Inter drückte, aber die letzte zwingende Aktion gab es nicht, nur ein korrekt zurückgenommenes Abseitstor fiel. In der Nachspielzeit trat die gute Torhüterin der Spandauerinnen beim Abstoß über und es gab noch einmal einen Freistoß zentral 17 Meter vor dem Tor. Doch die angedachte Variante misslang, danach war dann auch Schluss. Schade, es war deutlich mehr drin, doch dafür hätte man früher aufwachen und wirklich nach vorne spielen müssen. Die Zweite wollte es dann besser machen, doch gegen DFC Kreuzberg gab es auch eine Niederlage, und zwar mit 0:2.

Die 1. Herren wollten nach der 1:5-Pokalklatsche gegen Mariendorf nun  in Hermsdorf die Tabellenführung erobern, schon ein Punkt gegen den  Tabellenachten hätte dafür ausgereicht, da Tabellenführer Altglienicke spielfrei war. Zuversicht war durchaus vorhanden, hatten die Hermsdorfer doch am Wochenende zuvor 0:7 gegen unsere Nachbarn aus Friedenau verloren. Es ging auch gut los, Milan brachte Inter früh in Führung. Danach fielen die Tore aber vorwiegend auf der falschen Seite. Hermsdorf glich vor der Halbzeit aus und ging nach dem Wechsel verdient mit 4:1 in Front. Am Ende stand eine 3:5-Niederlage. Da nützte es auch nichts, dass Milan noch zweimal traf. Fünf Gegentore konnte auch der schnelle Inter-Stürmer nicht aufholen.

Besser machte es die Zweite, die von Blau-Gelb mit drei Punkten zurückkehrte. Man war auf einen starken Gegner gefasst, hatte aber schon in der ersten Hälfte mehr vom Spiel. Felix machte mit seinem ersten Herrentreffer schließlich das Tor des Tages, was hochverdient war. Inter war sehr gut eingestellt und brachte das Spiel souverän nach Hause. Am nächsten Wochenende kommt Südring, danach wird das vor einigen Wochen in der 83. Minute beim Stand von 1:0 abgebrochene Spiel gegen Wacker Lankwitz nachgeholt. Erst einmal spielen, niemanden unterschätzen. Aber bisher spielt die Mannschaft von Micha und Dirk tatsächlich oben mit, was aber sicher die berühmte Momentaufnahme ist. Die Dritte war spielfrei, aber die Vierte sorgte beim 6:3 für viele Tore. Felix war der Mann des Tages, auch Adrijan, Selim und Marten trafen gegen Südost. Rang 3 bedeutete Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen.

Bei der Jugend gab es Rückschläge zu verkraften. Die A1 ging im Spitzenspiel gegen Mahlsdorf früh in Führung, am Ende stand aber ein 1:3 und die erste Niederlage. Die A2 teilte mit Hansa die Punkte. Die B-Jugend unterlag auch erstmals, und zwar mit 0:3 gegen Preussen, wobei man in Unterzahl noch zwei Gegentreffer bekam. Die C-Jugend holte gegen Marienfelde einen Punkt, genau wie die C2 gegen Rudow. Die D1 unterlag Hertha BSC in einem torreichen Spiel mit 4:8. Die D-Juniorinnen gewannen knapp mit 3:2 in Pankow, die B-Juniorinnen gewannen das Derby gegen Schöneberg gleich mit 10:0, während die C-Mädchen Pankow unterlagen.

Bleibt noch die Ankündigung für den Pokal: Die Ü60 spielt nun am 29.10. den ausgefallenen Supercup bei NSF in der Bambachstraße aus. Die 2. Herren treffen auf den Berliner SC II, der immerhin mit 5:1 gegen unsere Erste gewann. Es gab leichtere Lose.

 

Bild zur Meldung: Schwieriger Spieltag – Zweite und Vierte sorgen für etwas Licht

No racism

 

No racism

Hier folgen Sponsoren.