Wir trauern um ANTONIA YATAR * 15.12.1973 † 19.06.2022

Es ist eher selten, dass eine Mutter auf uns zukommt und fragt, ob sie sich im Verein engagieren kann. Bei Antonia war das anders. Sie war als Mutter ihrer Kinder häufig bei den Spielen, war hilfsbereit und bot schließlich dem Vorstand ihre Unterstützung an, die wir gern annahmen. Antonia brachte etwas mit, das jedem Verein gut tut. Sie war Bankkauffrau und sehr gut organisiert, hatte Lust sich auch um den für viele lästigen Bürokram zu kümmern. Sie half in der Geschäftsstelle, übernahm das Merchandising und die Bestellung von Sportkleidung. Eines Tages schrieb sie dem Vorstand: „Ich habe mal einen Ablaufplan erstellt!“. Das war eher ungewöhnlich, aber eine deutliche Verbesserung.

 

2019 wurde sie von der Mitgliederversammlung zur Geschäftsführerin des FC Internationale  gewählt und wurde somit auch Mitglied des Vorstands. Sie entschied also unmittelbar über die Geschicke des Vereins mit und war neben unserer Jugendleiterin die zweite Frau in diesem Gremium. Antonia war immer präsent, zuverlässig und freundlich, selbst wenn die Leute noch so anstrengend waren – und das sind Fußballer schon mal, Fußballerinnen eher selten. Sie saß oft in ihrer schwarzen Inter-Trainingsjacke auf der Bank in der Inter-Arena und hatte immer ein offenes Ohr für die Leute. Sie freute sich mit den Aktiven über deren Siege und tröstete sie bei Niederlagen, nicht zuletzt die Kleinsten im Verein. Antonia war bei allen beliegt.

 

Vor 4 Wochen kam sie noch einmal zum Spieltag der 1. und 2. Herren, wo sie so oft zugesehen hat, auch als es ihr schon zunehmend schlechter ging. Alle freuten sich, sie zu sehen, auch wenn ihre Krankheit schon weit fortgeschritten war. Am 19.06.2022 hörte ihr gutes Herz auf zu schlagen, am 28.06. haben wir sie auf dem Alten St. Matthäus-Kirchhof beerdigt, vielleicht dem schönsten in Berlin – unter Anteilnahme vieler Mitglieder und Menschen rund um den FC Internationale. Als letzter Gruß schien die Sonne nach der Beisetzung noch einmal kräftig auf ihren Sarg, ehe die Trauergemeinde endgültig von ihr Abschied nahm, auch wenn sie in unserem Herzen immer da sein wird. Sie liegt nun einen Steinwurf vom Monumenten-Sportplatz begraben, dort wo wir mit ihr gemeinsam so viele Spiele erlebt haben. Vielleicht denken die Spieler:innen dort hin und wieder an sie und widmen ihr still ein Tor oder eine gelungene Abwehraktion.

Liebe Antonia, wir bedanken uns für alles, was du für uns getan hast. Mögest du in Frieden ruhen.

Deine Leute und Fans vom FC Internationale

 

Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.  (Albert Schweitzer)

 

Bild zur Meldung: Wir trauern um unsere frühere Geschäftsführerin Antonia Yatar