Starker Vortrag der Herren beim 4:2 gegen Borsigwalde

04. 12. 2021

Starke Vorstellung der 1. Herren gegen den Tabellensiebten Borsigwalde. Zunächst war unklar, ob überhaupt angepfiffen werden kann. Unter der leichten Schneedecke war aber kein Eis, und die C-Jugend im Vorspiel hatte den Platz schon einigermaßen geräumt. Den Rest besorgten die Landesligisten, so dass die 2. Herren und die Frauen auf einem feuchten aber komplett grünen Platz spielen konnten. Letztlich gab es auf dem Feld auch keine Beeinträchtigungen und bis auch einige Schubser auch keine gefährlichen Szenen.

Die Inter-Männer lagen allerdings schnell zurück. Eine etwas unklare Abwehrsituation, ein verlorener Pressschlag und ein satter Flachschuss direkt neben den Pfosten brachten Borsigwalde in Front. Doch Inter ließ sich nicht beirren und hatte nach 10 Minuten schon ausgeglichen. Ein starker Angriff wurde von Olaf mit einer scharfen Flanke abgeschlossen, Okocha hielt das lange Bein hin, und mit etwas Glück ging der Ball ins Tor. Nur drei Minuten später drehte Leo den Spieß um. Luca spielte einen unfassbaren Pass, der an große argentinische Fußballkünstler erinnerte und unser Goalgetter chippte den Ball ansatzlos zum 2:1 in die Maschen. Ein wirklich sehenswertes Tor. Borsigwalde kam mehr und mehr unter Druck, der Keeper kratzte einen starken Schlenzer mit einer noch stärkeren Parade aus dem Winkel. Alle Achtung. Weitere gute Möglichkeiten boten sich, während die starke Innenverteidigung um Yalle und Jannik nichts zuließ. Nach einem Eckstoß blieb Letzterer noch ein bisschen vorne, bekam den Ball am Sechzehner und legte sehr stark auf den wieder äußerst agilen Moreno ab, der den Fuß in das mit der nötigen Passschärfe gespielte Zuspiel drehte und traumhaft in den Winkel schoss. Eine gute Schusstechnik hat er nun mal. Drei Tore in einer Halbzeit sind ordentlich, dennoch hätten es mehr sein können. Zumal Borsigwalde immer dran blieb. Nach einem verlorenen Zweikampf im Mittelfeld ging es dann auch sehr schnell, auf einmal lag der Ball nach einem tollen Querpass zum ärgerlichen 2:3 im Tor. Es war also wieder spannend. Die Zuschauer hatten fünf ausgesprochen schöne Tore, zudem einige Torszenen zu sehen bekommen und hatten ihren Spaß.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste mit viel Willen auf den Platz. Die ersten 15 Minuten waren sie optisch klar überlegen, aber die kompakte Inter-Abwehr ließ keine Torchance zu. Unübersichtlich wurde es nur einmal nach einem Eckball. Und kurz darauf musste Fabi aufmerksam sein, als ein sehenswerter Weitschuss von der Mittellinie ihn überlupfen sollte, doch unser Goalie passte auf. Nach einer Borsigwalder Ecke ging es dann schnell, der Ball kam über nur drei vorherige Stationen zu Moreno, der schoss zum 4:2 ein. Vorher hatte der Borsigwalder Keeper das Duell gegen ihn noch gewonnen und parierte sensationell, als nach einem scharfen platzierten Schuss alle schon jubeln wollten. Jannik scheiterte nach einer Ecke an einem gegnerischen Kopf, Leo, Moreno und Okocha hätten ihr Torkonto aufbessern können, doch ein weiteres Tor sollte nicht mehr fallen. Es gab noch ein wenig Hektik und ein paar kleinere Blessuren, die der sehr besonnene Schiedsrichter mit fünf Minuten Nachspielzeit versah, dann war der Drops gelutscht. Borsigwalde war kein schlechter Gegner, kam aber kaum entscheidend zum Abschluss. Inter war der verdiente Sieger, vergaß aber den Sack rechtzeitig zuzumachen. Dennoch merkt man, die Mannschaft lebt und zeigt die richtigen Reaktionen im Abstiegskampf. Da ist es nun unglaublich eng, denn auch Altglienicke, Schöneberg, Rudow und Spandau gewannen ihre Spiele. Nächsten Sonntag muss Inter im im Pankower Bezirk Heinersdorf antreten, wo der dortige BSV zwei Plätze und einen Punkt vor uns auf Rang 10 steht. Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Kissengenplatz, Forchheimer Straße 22.

Die 2. Herren veranstalteten gegen überfordertes Team von Cimbria Trabzonspor ein 11:2-Schützenfest. Die Dritte gewann mit 5:1 in Köpenick und bleibt den Spitzenteams auf den Fersen. Die Vierte unterlag Sperber und rutschte auf Rang 6 ab. Die Frauen mussten sich Zehlendorf deutlich mit 1:5 geschlagen geben, haben durch die beiden Siege in den letzten 10 Tagen aber deutlich Luft gegenüber dem einzigen Abstiegsplatz.

Sehr gut spielte die A-Jugend und entführte verdient einen Punkt aus Frohnau. Unter dem neuen Coach Diego ging man sogar mit 2:0 in Führung, bekam aufgrund der Größenvorteile der Frohnauer aber noch vor der Halbzeit den Ausgleich. Der Trainer war dennoch zufrieden, die Kurve zeigt nach oben.Die A2 holte bei Hertha 06 endlich einen Punkt, immerhin. Die B1 unterlag Zehlendorf II klar mit 1:5.  Die D-Jugend holte drei ganz wichtige Punkte gegen Tasmania und konnte sich etwas absetzen. Die C1 unterlag dem BSC mit 1:3, die C2 gewann gegen Blau-Gelb und bleibt oben dran. Herbstmeisterinnen sind hingegen die D-Mädchen der Coaches Toni und Martin, die nur eine Partie verloren.

 

Bild zur Meldung: Starker Vortrag der Herren beim 4:2 gegen Borsigwalde