Startseite     Login     Impressum
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

1. Herren siegen mit starker Vorstellung

17. 10. 2021

Mit dem Anpfiff machte Inter klar, dass man aus Lübars drei Punkte entführen wollte. Leo scheiterte am Keeper, stand allerdings auch schwierig zum Ball, der Nachschuss wurde auch gehalten, der zweite landete am Außennetz. Dann hatte Lübars plötzlich eine Riesenchance, doch der erneut starke Fabi gewann das 1 gegen 1. Schließlich war es Armin vorbehalten, die fällige Führung zu erzielen. Bei einem Abschlag des ansonsten überragenden Keepers der Gastgeber bekam Leo einen Fuß reingestellt, der Abpraller kam zu Armin, der einfach mal versuchte, den Torhüter zu überheben und damit Erfolg hatte. Danach hätte Inter im Fünf-Minuten-Takt erhöhen können. Mitch scheiterte zweimal gegen prachtvolle Paraden, Leo, Okocha, Marcos, Leos Freistöße - kein Ball fand den Weg zum 2:0 ins Tor. Zudem gab es eine Reihe von umstrittenen Abseitsentscheidungen, so kam, was kommen musste. Ein vertändelter Ball führte zu einem Freistoß, der ein wenig Durcheinander anrichtete. Fabi hielt großartig, doch der Nachschuss saß zum völlig überraschenden Ausgleich. Doch Inter war an diesem Tag einfach willensstark genug, das Spiel zu gewinnen. Luca markierte noch vor dem Halbzeitpfiff mit einem satten Schuss das 2:1 für die Blauen.

 

Im zweiten Abschnitt ließ Inter die Gastgeber weiterhin überhaupt nicht ins Spiel kommen und den Gegner wunderbar laufen. Die Konter waren fast immer gefährlich, doch es gab aus unerfindlichen Gründen kein weiteres Tor. Dabei waren die Chancen riesig, meist vorbereitet vom starken Okocha. Lübars versuchte es mit langen Bällen vorne rein, doch die Innenverteidiger und nicht zuletzt Fabi im Tor ließen nichts anbrennen. Eine rüde - wenn auch unabsichtliche - Szene gab es noch, als Marcos übel am Fuß getroffen wurde. Es gab gelb für Lübars, was man für rot tun muss, fragten sich die Zuschauer. Unser Mittelfeldmotor konnte nach fünf Minuten Unterbrechung tatsächlich noch einmal auflaufen und schleppte sich über die Zeit. Zumal er mit Leo den überragenden Mann an seiner Seite wusste. Ihm wäre ein Tor zu gönnen gewesen, denn er machte ein Riesenspiel, gewann fast alle Zweikämpfe, war nach vorne gefährlich. Große Energieleistung der beiden Sechser. Insgesamt war das Spiel fair, die Spieler gingen freundlich miteinander um. Nach gut fünf Minuten Nachspielzeit war es dann endlich so weit. Der Schiri pfiff ab, Inter nahm nach der besten Saisonleistung völlig verdient die Punkte mit nach Schöneberg. Hoffen wir mal, dass die Jungs sich die Tore für das nächste Spiel aufgehoben haben. Lübars konnte sicher nicht zufrieden sein mit seinem Spiel. Aber man spielt eben nur so stark, wie der Gegner es zulässt. Am nächsten Sonntag geht es um 12 Uhr gegen GW Neukölln, das sich nach den 0:7 vom Wochenende sicher rehabilitieren will. Also Konzentration, Männer!

 

Die Zweite kam bei Preussen mit 0:4 unter die Räder. Trainer Dirk Lüdtke musste dabei auf eine Reihe von Stammspielern verzichten. Bei einem Sieg hätte man auf einen Punkt zum Spitzenreiter aufschließen können. Doch lieber einmal hoch verlieren und mehrmals knapp gewinnen als umgekehrt. Zumal ohnehin niemand den Aufstieg von der Mannschaft verlangt. In der nächsten Woche kommt Buchholz, das bisher unter seinen Möglichkeiten blieb, aber nicht zu unterschätzen sein wird.

 

Die Dritte siegte gegen Süden II mit 7:0. Janek (2), Jannis, Fares, Jakob, Mario und Zarko trafen. Damit klettert man auf Platz 3 der Tabelle. Die 3. Frauen gewannen zeitgleich auf dem Kleinfeld mit dem gleichen Ergebnis und Dominique (3), Rebecca (2), Gwendolin und Friederike machten den Kantersieg und die Tabellenführung perfekt. Gleichwohl hat Friedrichshain ein Spiel weniger, das aber erst einmal mindestens remis gespielt werden muss, um an Inter vorbeizuziehen.

 

Bild zur Meldung: 1. Herren siegen mit starker Vorstellung

No racism

 

No racism

Hier folgen Sponsoren.