Startseite     Login     Impressum
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

1. Frauen mit erstem Sieg – Männer unterliegen LBC

19. 09. 2021

Der Tag begann mit einem ungekreideten Platz in der Monumentenstraße richtig ärgerlich. Ein weiteres Beispiel dafür, dass der Sport in diesem Bezirk keinen hohen Stellenwert genießt. Aber glücklicherweise wurden die beiden Spiele der Frauen dann doch angepfiffen. Dazu später mehr. Beginnen wir mit dem Spiel der 1. Herren, die gegen den Bezirksnachbarn Lichtenrader BC ziemlich unnötig mit 0:1 verloren. Die erste Halbzeit war noch einigermaßen ansehnlich, wobei Fabian, bester Mann auf den Platz, zweimal im eins gegen eins Sieger blieb. Auch Inter konnte seine Chancen nicht nutzen, es ging mit 0:0 in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt hatte der LBC noch eine Chance, verursacht durch einen Fehler der Inter-Defensive, und schon stand es 0:1. Da Inter es nicht mehr vermochte, größere Gefahr zu bringen, blieb es nach einer sehr zähen zweiten Halbzeit beim nicht unverdienten 0:1. Der Gegner war alles andere als übermächtig, aber Inter ist in der Offensive einfach nicht durchschlagskräftig genug. Insgesamt war das sicher das schlechteste aller Pflichtspiele. Hoffen wir, dass im nächsten Match gegen Stern Britz ein Ruck durch das Team geht.

Die Frauen machten es immerhin besser. Gegen Viktoria Mitte musste man unbedingt einen Dreier einfahren, aber die Elf von Roman Kassarnig tat sich schwer. Kurz vor der Pause erlöste Sakia ihr Team mit dem 1:0. Doch im zweiten Abschnitt markierte Viktoria Mitte den Ausgleich. Dieser hatte bis zur 89. Minute Bestand, ehe Lena doch noch den Siegtreffer markierte. Ähnlich wie bei den Herren hapert es in der Offensive, aber immerhin blieben drei Punkte in Schöneberg.

Die 2. Frauen verlor sehr deutlich gegen Türkiyemspor II mit 0:10. Das Spiel war im Prinzip nach 15 Minuten verloren, denn da stand es schon 0:3. Besser machten es die 2. Herren, die im Spitzenspiel gegen Union 06 gewannen. Die Gäste gingen im ersten Abschnitt in Führung und verpassten eine höhere Tefferquote. Das sollte sich rächen. Gorka machte in der 65. Minute per Pieke den Ausgleich, der Ball sprang von der Unterkante der Latte ins Netz. Als sich beide Seiten auf ein Remis eingestellt hatten, überschlugen sich die Ereignisse in der Nachspielzeit. Zunächst fasste der Gäste-Keeper einem Inter-Spieler an den Hals. Der gute Schiri beließ es bei Gelb. Die echte Strafe folgte auf dem Fuße. Viktors Ecke wuchtete der völlig frei stehende Jakob zum Siegtreffer ins Netz, die Abwehr hatte ob der Hektik wohl die Übersicht verloren. Nach dem Schlusspfiff brachte der Gäste-Torhüter es fertig, dann doch noch mit glatt Rot vom Platz zu fliegen. So gewann Inter etwas glücklich, aber „Karma is a bitch“. Die 3. Herren gewannen mit 4:1 gegen Teutonia, wobei A-Jugend-Trainer Mertcan sein erstes Spiel machte. Nach seiner Einwechslung dauerte es noch 30 Sekunden, schon hatte er getroffen. Wer kann, der kann… Die Vierte verlor gegen Hürriyet Burgund mit 0:2.

Nicht so gut lief es bei der Jugend. A1, B1, C1 und D1 verloren, allerdings meist gegen starke Gegner. Ein Highlight war das Spiel der D1 gegen Hertha Zehlendorf. Die Gäste kamen mit 31:0 Toren angereist und gingen auch früh mit 2:0 in Führung. Doch Inter spielte leidenschaftlich und glich noch vor der Halbzeit zum 2:2 aus. Dieses Ergebnis hatte bis wenige Minuten vor Schluss Bestand ehe Hertha 03 noch zweimal traf und damit 4:2 gewann. Aber es war eine tolle Leistung der Inter-Jungs. Noch besser machten es die Überfliegerinnen der D-Mädchen, die bei Schöneberg mit 7:1 gewannen und Tabellenführerinnen sind. In der Woche kam man auch noch im Pokal eine Runde weiter.

 

Bild zur Meldung: 1. Frauen mit erstem Sieg – Männer unterliegen LBC

No racism

 

No racism

Hier folgen Sponsoren.