Startseite     Login     Impressum
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

1. Herren mit gutem Spiel, doch ohne Punkte

15. 08. 2021

Eine ganze Mannschaft fehlte Trainer Mario Jurcevic, der insgesamt 12 Verletzte oder Gesperrte beklagen musste, fast alle davon Stammspieler. Und dann musste man auch noch beim Top-Favoriten der Liga antreten, doch die Zuschauer staunten nicht schlecht. Denn nicht etwa die Heimelf von Meteor hatte mehr vom Spiel, zunächst war es der FC Internationale, der mit einer etwas reiferen A-Jugend angetreten war. Die beste Chance hatte Leo, der kurz entschlossen aus der Drehung abzog. Doch der beste Spieler auf dem Feld, der Torhüter der Weddinger, hatte etwas dagegegen und kratzte den Ball noch raus. Auch Kerem musste zweimal aufmerksam sein, es sah nach einem 0:0 zur Pause aus. Doch plötzlich schlug Meteor doch noch zu. Der Mittelstürmer düpierte zwei Inter-Spieler und legte quer, wo sein Mitspieler nur noch einschieben musste.

Zur zweiten Hälfte wollte die junge Inter-Mannschaft zeigen, dass auch ein arg dezimiertes Team ein Top-Team ärgern kann. Doch es dauerte gerade einmal drei Minuten, da lag der Ball wieder im Tor der Blauen, ein saublöder Auftakt. Danach plätscherte das Spiel zunächst ein wenig vor sich hin. Inter war bemüht, konnte seine Halbchancen jedoch nicht verwerten. Meteor tat nur das Nötigste, was sich fast gerächt hätte. Denn der starke Miguel ließ einen echten Strahl in Richtung Winkel ab, doch wieder war der Keeper vom Meteor zur Stelle und drehte den Ball mit einer sensationellen Flugeinlage um den Kasten. Kurz darauf grätschte zum dritten Mal ein Weddinger von hinten in die Hacken, der Schiri zeigte rot. Doch nicht Inter konnte in den letzten zehn Minuten noch ein Tor machen, es waren die Meteore, die noch einmal mit einem feinen Heber vom Strafraumeck zuschlugen. So stand es am Ende nach einem Spiel auf Augenhöhe 3:0, so ist das manchmal im Fußball. Die reifere Mannschaft hatte ihre Tore gemacht, die eher unerfahrene nicht. Dennoch konnte Inter mit dem Spiel zufrieden sein, mit dem Ergebnis natürlich nicht. In der nächsten Woche stehen dann hoffentlich wieder ein paar mehr Spieler zur Verfügung, dann geht es zum Nordberliner SC (12 Uhr Elchdamm 171 in Heiligensee).

 

Eine noch deutlichere Niederlage brachte die Zweite von Borussia Pankow mit nach Hause. Das Spiel fing denkbar schlecht an. Nach sechs Minuten lag man bereits mit 0:2 hinten. Bis zur 83. Minute konnten beide Teams nicht mehr treffen, dann legte Pankow noch zweimal nach und gewann schließlich mit 4:0. Nächsten Sonntag geht es um 13 Uhr bei Veritas (Spandau, Goltzstraße) darum, die ersten Punkte zu holen. Besser machte es die Dritte, die mit einem Kantersieg von 9:4 gegen Union Südost erfolgreich war. Es gab sieben verschiedene Torschützen, wobei Pinio und Yannic doppelt trafen. Erfolgreich waren die beiden Teams der Ü40 im Pokal. Die Ü40 I gewann mit 4:2 gegen Deportivo Latino, die 7er Ü40 gewann gar gegen Hertha BSC mit 7:1.

 

Bild zur Meldung: 1. Herren mit gutem Spiel, doch ohne Punkte

No racism

 

No racism

Hier folgen Sponsoren.