Pokal: Revanche gegen Biesdorf gelingt

08. 08. 2021
Vor drei Jahren hatten die 1. Herren Fortuna Biesdorf im Pokal und verloren ziemlich skandalös mit 3:4. Nun wollte es das Los, dass es eine Neuauflage geben würde. Die Vorzeichen standen nicht gerade gut, denn Inter musste auf viele Stammspieler verzichten.
 
Die Gastgeber starteten recht flott und hatten einige viel versprechende Angriffe. Die beste Chance hatte Jannis, aber auch Santi hatte ein ums andere Mal etwas Pech. Der Rasen war leider nicht ordentlich gemäht, so dass der Ball oft schwer mitzunehmen war. Biesdorf kam nach und nach besser ins Spiel, viel passierte jedoch nicht. Nach der Pause ging es so weiter. Nach einer guten Stunde verlor Inter ein wenig den Fluss, doch in der letzten Viertelstunde hatten die Blauen wieder Vorteile. Allerdings musste Jannik einmal spektakulär klären, ein anderes Mal rettete der Pfosten. Auch unsere Stürmer konnten trotz guter Chancen kein Tor mehr erzielen. Biesdorf wurde insgesamt deutlich rustikaler, fast jeder Zweikampf war ein Foul, sehr häufig ein taktisches, was jedoch nicht immer mit gelb geahndet wurde. Dennoch sammelten die Spieler aus dem Osten reichlich Karten, jedoch ohne Folgen. Es ging in die Verlängerung.
 
In dieser wurde es dann munter. Santi und Leo brachten Inter nach zwei toll herausgespielten Toren die 2:0-Führung, ehe ein zweifelhafter Elfmeter den Anschluss brachte. Die Handspielregel ist wirklich kaum noch zu verstehen, auch die Unparteiischen haben ihre Probleme damit. Es gäbe zu diesem Krimi so viel zu schreiben, doch hier nur in Kürze der weitere dramatische Verlauf. Jannik sah nach einer verunglückten Rettungsaktion rot. Jannis sah eine völlig überzogene gelb-rote Karte und der überragende Kike erlitt in einem harten Zweikampf eine schwere Knieverletzung. Biesdorf durfte hingegen das Spiel zu elft zu Ende bringen, was schwer vermittelbar war. Aber auch neun Inter-Spieler stemmten sich gegen den Ausgleich und wurden nach erheblicher Nachspielzeit mit dem Einzug in die 2. Runde belohnt. Besondere Bestnoten verdienten sich Stefan im Tor (sehr ruhig und sicher), Jascha, Mitch, Kike und Miguel, Santi sprintete sich die Seele aus dem Leib. Aber eigentlich kämpften alle grandios.
 
Die Freude fiel ob der Verletzung von Enrique schal aus. Gleichwohl zeigte die Inter-Elf, dass man nach der Niederlagen-Serie in der sehr durchwachsenen Vorbereitung doch noch erfolgreich sein kann. Nächste Woche geht es gleich zum unumstrittenen Top-Favoriten der Landesliga. Bfc Meteor hat ein Team mit erfahrenen und bereits höherklassig aktiven Spielern zusammen, aber schau'n mer mal.
 
Die Zweite gewann nach zwei frühen Toren und Jakob und Cocco und einem späten Treffer von Jannic mit 3:1 bei BSV 92. Die Dritte deklassierte Stern Britz mit 7:1. Jacob traf fünfmal, Pinio und Darius besorgten den Rest. Und die Veirte schoss den Vogel mit dem 11:0 gegen Steglitz GB ab, Niklas und Ricardo trafen zweimal, Graeme gar dreimal.
 

Bild zur Meldung: Pokal: Revanche gegen Biesdorf gelingt