Startseite     Login     Impressum
 

Fanshop

Link verschicken   Drucken
 

INTER-Herren setzen sich oben fest

17.11.2019

Auch bei den starken Mahlsdorfern holten die Spieler von Trainer Mario Jurcevic drei Punkte und bleiben das einzige Team mit nur einer Niederlage. Denn Spitzenreiter SCC verlor bei den heimstarken Teutonen aus Spandau (unser nächster Auswärtsgegner, Sonntag um 10.45 Uhr im Stadion Hakenfelde). Inter ist weiterhin mit drei Punkten Rückstand Dritter, punktgleich mit Mariendorf, Teutonia und Novi Pazar. Das hätten wohl auch die kühnsten Optimisten vor der Saison nicht gedacht.

 

Das Spiel fing auf dem engen und rutschigen Kunstrasen recht wild an. Viele lange Bälle der Gastgeber, Inter war um eine spielerische Beruhigung bemüht, die aber oft nicht gelang. Doch man nahm den Kampf an, und so entwickelte sich eine intensive Halbzeit. Zunächst ergaben sich nicht allzu viele Torchancen. Fabi musste bei einem strammen Schuss entschlossen eingreifen, der Kopfball des Mahlsdorfer Innenverteidigers wurde geblockt, Yalcin bekam bei seiner Kopfballchance nicht genügend Druck hinter den Ball. Kurz vor der Halbzeit wurde Enrique von Yoschi in Szene gesetzt und wurde im Strafraum klar gefoult. Der gute Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt, Yoshua ließ sich die Chance zum 1:0 nicht entgehen. Blöd nur, dass kurz darauf ein langer Freistoß der Mahlsdorfer vorbei an Freund und Feind ins Tor trudelte und es somit plötzlich 1:1 stand. Die Partie wurde gar nicht wieder angepfiffen. Trainer Mario war sichtlich angefressen, wählte in der Pause aber das richtige Rezept aus.

 

Denn gleich nach Wiederanpfiff klingelte es im Mahlsdorfer Kasten. Luca schickte einen starken Ball zu Yoshua, dieser narrte seinen Gegenspieler und legte das Leder zur Führung ins Netz. Super Pass, cooler Abschluss. Nun wurde es munter. Inter hatte das 3:1 auf dem Fuß, doch Yoshis Heber wurde noch vor der Linie geklärt. Mahlsdorf antwortete, eine Flanke landete am Arm des umsichtigen Arif, der Elfmeter war folgerichtig. Dieser wurde dann eigentlich scharf geschossen, aber auch halbhoch, so dass Fabian glänzend parieren konnte. Nun gab es erst einmal drei Minuten Unterbrechung, denn die Funkverbindung der Unparteiischen saß nicht richtig, weswegen . Inter machte das 3:1 nicht, fing sich stattdessen nach einer Fehlerkette das 2:2. Doch die Freude der Mahldorfer währte nicht lang. Eine Ecke von Moreno erreichte Jannik, der wuchtig genug per Kopf die erneute Führung besorgte. Zwar hatten die Gastgeber noch zwei sehr gute Chancen, aber Inter war nun klar überlegen. Es ist immer wieder erstaunlich, dass die Mannschaft nach hinten raus eigentlich keinen läuferischen Abfall hat. Enrique und Leonard dominierten das Mittelfeld glänzend, Luca legte eine Sahne-Halbzeit hin, Yoshi beschäftigte die Abwehr des Gegners immer wieder. Mahlsdorf konnte nun auch nicht mehr über seine starken Außen gefährlich werden, denn die Inter-Abwehr stand gut. Und als Luca nach einer großartigen Energieleistung den Ball noch zu Moreno spitzeln konnte, nahm dieser Maß und lochte unten rechts ins Tor ein. Die Partie war gelaufen. Zwar wurden richtigerweise sieben Minuten nachgespielt, aber mehr passierte nicht. Die Punkte gehen nach Schöneberg. Was für ein Lauf für die junge Mannschaft, aber man holt sich die Zähler völlig zu Recht. Kompliment!

 

Die Zweite musste zum Tabellenführer Wacker Lankwitz, der alle Spiele gewonnen hat. So auch heute. Lankwitz legte vor, Jan glich aus. Wacker ging wieder in Führung, Alpha machte das 2:2. Doch dann zog der Spitzenreiter auf 5:2 davon, Jasper konnte nur noch auf 5:3 verkürzen. Dennoch ein achtbares Ergebnis. Nächste Woche soll bei Rotation dann aber etwas mitgenommen werden (14.30 Uhr Dunckerstraße 59). Die Dritte gewann unter Woche durch ein kurioses Tor mit 1:0 gegen den Berliner SC. Im Pokal musste man sich den Spandauer Kickers mit 1:5 geschlagen geben. Die Vierte unterlag im Pokal mit 1:5 gegen Empor III. In der Woche hatte man aber im Punktspiel gegen Steglitz GB die Nase vorn und ist nun Dritter mit Tendenz nach oben.

 

Die A-Jugend kehrte aus Köpenick mit drei Punkten zurück und hat sich im Mittelfeld der Liga eingerichtet. Die Halbzeitführung konnte Köpenick ausgleichen, doch gegen Ende des Spiels hatte Inter mit zwei weiteren Toren die Nase vorne. Die A2 konnte gegen Nordberliner SC nicht bestehen und verlor mit 4:1. Die A3 lag schon 4:0 vorne, dann schwanden die Kräfte. Am Ende stand es 4:4. Die B1 unterlag den Preussen mit 0:2, aber die B2 gewann in einem spektakulären Spiel mit zwei Spielern weniger mit 5:4 gegen Adlershof. Die C1 ließ beim 1:4 in Staaken Federn, die C2 gewann hingegen mit 12:0 gegen Blau-Weiß Spandau. Die C3 ließ Friedenau beim 16:1 keine Chance. Die C4 unterlag bei Spitzenreiter Cimbria. Die D1 hatte gegen Hertha BSC kaum Möglichkeiten, aber die D2 gewann mit 6:1. Ein Dank geht hier an den E-Jugendlichen Pablo, der ein Tor vorbereitet und eins selbst machte, zudem noch eine starke Defensivleistung ablieferte. Die B-Juniorinnen verloren mit 0:4 bei Bero Mitte, die D-Mädchen unterlagen Grün-Weiß Neukölln. Die E-Mädchen siegten kampflos.

 

Bei den Oldies verloren die Ü50 I mit 0:2 in Gropiusstadt, die Ü50 III gewann 4:2 gegen Kaulsdorf. Die Ü40 I unterlag Spitzenreiter Marienfelde mit 1:5.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: INTER-Herren setzen sich oben fest

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Hier findet ihr den Vorstand, sowie die richtigen Ansprechpartner beim FC Internationale!

Hier folgen Sponsoren.