Startseite     Login     Impressum
 
Link verschicken   Drucken
 

Erwachsene top, Jugend mit Pech

27. 09. 2020

Die 1. Herren wollten unbedingt drei Punkte aus Rudow mitnehmen und taten das auch. Die ersten 25 Minuten legte Inter los wie die Feuerwehr, setzte die Gastgeber früh unter Druck und erarbeitete sich schnell Chancen. Ein Freistoß von Leonard fiel Luca vor die Füße, der den rechten davon geistesgegenwärtig hinhielt und die Führung markierte. Wenig später spielte Milan einen famosen Uwe-Bein-Gedächtnis-Pass auf Yoschi, der den Keeper umkurvte und aus spitzem Winkel erhöhte. Inter hatte mehrfach die Chance auf das 3:0, doch Milan lief nach toller Vorarbeit vom starken Jannis zu früh ein, Olaf scheiterte am Keeper. Nach und nach setzte ein wenig der Schlendiran ein, das Mittelfeld machte das Spiel viel zu langsam. Dennoch hatte zur Pause niemand Bedenken. Nach dem Wechsel wurde es wieder ein wenig besser, Yoschua schoss jedoch knapp vorbei. Mit Dauer des Spiels bekam Rudow Oberwasser, weil Inter einfach nur noch verwaltete. Zwar ließ die aufmerksame Abwehr kaum etwas zu, aber irgendwann kam es durch eine Verkettung von Fehlern und unglücklichen Umständen zum 1:2. Jetzt drängte Rudow, aus dem entstehenden Freiraum konnte Inter kein Kapital schlagen. Nach einer gelb-roten Karte für Rudow kurz vor Schluss war der Drops gelutscht. Inter verwaltete den Sieg am Ende doch sicher, hätte mit etwas mehr Engagement seinen Fans aber durchaus einenniedrigeren Pulsschlag gönnen dürfen. Gerade Jannik und Yalcin machten alle Versuche der Rudower zunichte, aber natürlich kann immer mal ein Ball durchrutschen oder abgefälscht im Tor landen. Das passierte glücklicherweise nicht, so blieb es beim verdienten, aber etwas glanzlosen 2:1-Auswärtssieg.

 

Noch spannender war es bei den Frauen. Das Team von Roman Kassernig lag zur Halbzeit bereits 0:3 bei GW Neukölln zurück. Die Zuschauer ahnten schon Böses, aber in der zweiten Hälfte drehte Inter den Spieß komplett um. Gleich nach dem Wiederbeginn brachte Nele Inter wieder ins Spiel zurück. Es dauerte nicht lange, da hatte Lucy den Anschlusstreffer erzielt. Aber es musste ja noch mindestens ein Treffer her. In der 85. Minute war es dann so weit, denn da verwandelte Saskia gewohnt sicher :-) den Elfmeter zum 3:3. Eigentlich wäre noch mehr möglich gewesen, aber in den letzten 10 Minuten fehlte ein wenig der Mut. Aber auch so waren alle zufrieden, denn Neukölln glit als Geheimfavorit, und ein 0:3 muss man erstmal aufholen. Das nächste Punktspiel ist erst am 01.11., dann kommt mit Friedrichshagen der Tabellenzweite nach Schöneberg. Ebenfalls siegreich waren die 2. Frauen. Die nach einem Bänderriss wieder genesene Zoe machte kurz nach der Pause völlig verdient den Treffer des Tages. Mit dem knappsten aller Siege startete man damit gut in die Saison. Die 3. Frauen wollten eigentlich auch gerne spielen, doch die Gegnerinnen von Olympia traten nicht an. Die B-Mädchen wollten in Friedrichshagen drei Punkte holen, doch man geriet in Rückstand. Magdalena sorgte aber für die Führung, die leider kurz vor dem Ende noch ausgeglichen wurde.

 

Die 2. Herren siegten im ersten Punktspiel (am 1. Spieltag hatte man frei) gleich mal mit 8:2. Bei Oranke gab es erst einmal ein paar Irritationen mit dem Hygienekonzept, doch dann konnte es losgehen. George brauchte nicht allzu lange, um seine Farben in Führung zu bringen, Marvin und Jamil stellten auf 3:0. Dann gab es eine kleine Schwächephase, in der Oranke auf 3:2 herankam, doch noch vor dem Wechsel machte Babinath mit zwei Treffern alles klar. Den Schlusspunkt setzten in der zweiten Hälfte die Tore von Jannic und zweimal vom eingewechselten Muhammed. So kann es gerne weitergehen, wenn auch erst in drei Wochen gegen Union 06. Die 3. Herren machten es noch deutlicher. Mit 13:1 kehrte man von Corso Vineta zurück. Die Brüder van Lessen trafen dabei jeweils dreimal. Die anderen Treffer steuerten Yannic, Raphael, Bruno, Eduardo, Carlos und Jan Moritz bei.

 

Kantersiege gab es bei der Ü40. Am Freitag fegte das Kleinfeldteam Viktoria Mitte mit 12:1 vom Platz, schon nach wenigen Minuten war alles entschieden. Dem wollte die Zweite nicht nachstehen und siegte bei Blau-Weiß Allianz mit 5:1. Der Höhepunkt war dann am Sonntag das 14:2 der Ersten gegen Rudow. Alleine fünfmal traf Torjäger Georg Froese. Überraschend hütete sein Compagnon Andi Fricke das Tor. Vielseitige Spieler hatte Inter eben schon immer.

 

Nicht so glücklich lief es bei der Jugend. A1 und A2 verloren mit jeweils 0:4 in Lichtenberg und gegen Hohen Neuendorf. Die B1 machte bei BAK ein gutes Spiel und war mindestens ebenbürtig. Doch was nützt das, wenn die Punkte beim Gegner bleiben. Am Ende hieß es 2:1 für BAK. Einen Kantersieg landete die C2 mit 18:0 gegen Berolina Mitte. Hingegen unterlag die C3 bei Empor mit 13:0. Die C1 hat ihr Spiel bei Viktoria Mitte auf nächstes Wochenende verlegt, die D1 war spielfrei. Alles in allem kein sehr gutes Wochenende für unsere Jugendteams, aber es kommen bessere Zeiten.

 

 

Foto: Leonard klärt, während Jannik und Olaf absichern

Seite wurde nicht gefunden.
...

...

No racism