Startseite     Login     Impressum
 

Fanshop

Link verschicken   Drucken
 

1. Herren: Diese Inter-Mannschaft macht einfach Spaß!

01. 03. 2020

Schon wieder drei Punkte für die 1. Herren des FC Internationale. Gegen Teutonia waren die Rollen eigentlich klar verteilt. Die Gäste hatten in der Fremde erst 4 Punkte geholt, Inter nur ein Heimspiel verloren. Doch Statistiken helfen auf dem Platz nicht. Die Jungs von Mario Jurcevic nahmen sofort nach Anpfiff des Heft des Handelns in die Hand und erarbeiten sich Chancen. Für den Führungstreffer brauchte es aber eine Standardsituation. Leonard spielte den Ball scharf mit Schnitt halbhoch auf Jannik, der hielt den Kopf hin und sorgte für einen sehr schönen Führungstreffer. Die Spandauer versuchten es immer wieder mit langen und hohen Bällen, fanden in der Defensive der Hausherren aber ihren Meister. Einzig ein etwas leichtsinniger Aufbau von Yalle brachte Gefahr. Als Fabian den Ball entschlossen aus dem Strafraum faustete, kam dieser schnell per tollem Direktschuss zurück, aber der sehr sichere Fabi stand schon wieder und lenkte den Ball über die Latte. Inter blieb überlegen, das 2:0 wollte vor der Pause aber nicht mehr fallen.

 

Im zweiten Abschnitt gab es ein ähnliches Bild. Inter dominierte, Spandau versuchte es mit hohen Standards. Doch diese prallten fast immer an den Köpfen von Jannik oder Sam ab. Nur einmal wurde ein langer Ball abgefälscht und dadurch gefährlich, doch der Hakenfelder Stürmer verzog. Inter erarbeitete sich weitere Chancen. Einige endeten im Abseits, andere beim Keeper. Als Milan im Strafraum von den Beinen geholt wurde, warteten alle auf den Pfiff, aber die gute Schiedsrichterin entschied auf Ecke. Der Abwehrspieler hatte wohl Ball und Gegner erwischt, insofern eine akzeptable Entscheidung. Doch Milan hatte noch einen weiteren schnellen Antritt drauf, wollte eigentlich in den Rückraum spielen, wurde aber etwas abgetrieben. Also entschied er sich kurzerhand, selbst die Verantwortung zu übernehmen und legte den Ball sehr abgezockt zur Vorentscheidung ins Netz. Nun hatte Inter eine Reihe von Kontermöglichkeiten, doch die meisten davon wurden als Abseits gewertet. So blieb es beim 2:0, das sich die Inter-Jungs mehr als verdient hatten. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus erhielten vor allem Fabian, Jannik, Sam und Milan Bestnoten. Es ist schon erstaunlich, wie abgezockt das junge Team spielt. Sicher spielt der sehr gute Tabellenplatz 4 (punktglich mit dem Dritten) eine große Rolle für das Selbstbewusstsein. Die Jungs entwickeln sich von Woche zu Woche weiter und sind bereits nach dem 19. Spieltag mit 38 Punkten gesichert. Dabei war vor der Saison eigentlich Abstiegskampf erwartet worden. Aber die Chemie und der spielerische Zusammenhalt passen einfach. Nächste Woche geht es zu Staaken II, die unerwartet unten stehen, da aber sicher schnell wieder weg wollen. Anpfiff ist dann allerdings erst um 16 Uhr!

 

Die Zweite musste gegen Rotation Prenzlauer Berg unbedingt punkten, um die Abstiegsränge zu verlassen. Von Beginn an war klar, wer Herr im Hause ist. Doch die mangelnde Chancenverwertung und ein sehr guter Gäste-Keeper verhinderten die schnelle Führung. Einen Knaller von Konrad entschärfte der Torhüter, auch sonst stand er sicher seinen Mann. So musste ein Abpraller her, um die Führung zu erzielen. Der erste Schuss wurde abgeblockt, im Nachschuss musste Babinath nur noch einlochen. Nach dem Wechsel kamen die Gäste ein wenig besser ins Spiel, aber Inter war weiterhin tonangebend. Es dauerte jedoch bis zur 71. Minute, ehe der starke Konrad den Deckel drauf machte und mit einem schönen Schuss die Entscheidung erzielte. Weitere Tore fielen nicht, aber mit dem 2:0 konnten alle gut leben. Besonders hervorzuheben ist Torhüter Kerem, der sein erstes Spiel in der Zweiten machte, mehrfach sicher zupackte und seiner Mannschaft die nötige Sicherheit gab. Trainer Dirk Lüdtke war hochzufrieden und schwor die Jungs gleich nach dem Spiel auf den nächsten Gegner ein. Der heißt Blau-Gelb, wo man in der Rennbahnstraße 45 schon am Samstag um 14 Uhr antreten muss.

 

Sehr unglücklich unterlagen die Frauen beim hochfavorisierten Tabellenführer Türkiyemspor. Bis zur 80. Minute hielt Inter das 0:0, hatte dabei durchaus Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Zudem bewahrte Torhüterin Charlotte ihr Team mehrfach vor einem Rückstand. Als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten, hatte Türkiyem doch noch das Glück der Tüchtigen und erzielte den glücklichen Siegtreffer. Besser lief es für die 3. Herren. Bis kurz vor dem Ende lag man bei den Spandauer Kickers mit 1:2 hinten. Doch dann belohnten Zarko und Yannic das Team und brachten von der weiten Reise tatsächlich noch drei Punkte mit. Die Vierte unterlag nebenan bei Staaken mit 6:2. Auch die Senioren verloren, und zwar mit 0:5 in Britz. Die Ü40 verlor bei Concordia Wilhelmsruh mit 3:6. Überschattet wurde die Partie von einem Unfall unseres ehemaligen Vorstands Bilal Alkatout. Gute Besserung, Bilal! Die Ü40 II musste sich mit einem 5:5 gegen den TSV Lichtenberg zufrieden geben. Unterstützt von Jan Tonnätt (Ü50) und dem Rückkehrer Arne Genz dominierten die 7er-Altherren das Spiel gegen den Tabellenführer TSV Lichtenberg. Aber gegen den überragenden Gästekeeper gelangen zu wenig Treffer und hinten war man zu leichtfertig. 5:5-Remis am Ende, so wurde der Befreiungsschlag verpasst.Die Ü50 I (1:2 gegen GW Neukölln) und die Ü50 II (3:5 bei Hürriyet) unterlagen, aber die Ü60 I blieb durch zwei Axel-Tore gegen SpaKi in der Erfolgsspur.

 

Die A-Jugend konnte beim Dritten Viktoria II immerhin einen Punkt holen und spielte 2:2. Die A2 gewann das direkte Abstiegsduell gegen Wilmersdorf klar mit 6:1. Ioannis erzielte dabei drei Treffer. Die B-Jugend musste sich gegen Viktoria mit 0:2 geschlagen geben, die C1 unterlag beim BSC mit 0:5. Unterhalb der Woche schied man knapp mit 2:3 gegen die Füchse aus dem Pokal aus. Die D-Jugend setzte sich gegen Borsigwalde mit 3:0 durch und steht nun auf Rang 7. Das Team um Pablo Dietz und Andreas Klemm hat sich hervorragend entwickelt und klettert immer weiter nach oben. Mit 15 Punkten steht man deutlich vor einem Abstiegsplatz. Für immer mehr Jugend- und Kinderteams geht die Rückrunde jetzt wieder los, einige müssen aber noch zwei Wochen warten. Die B2 startete mit hart erkämpftem aber verdienten 4:3-Sieg gegen SG Blankenburg. Das Team von Ali Abbas hat eine ansteigende Formkurve, leider ist der Kader immer noch sehr dünn, weswegen einige C3-Spieler aushelfen mussten. Vielen Dank für die Unterstützung innerhalb der Teams.

 

Foto: Inter gegen Teutonia 2:0 - Die Kommunikation stimmt

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Hier findet ihr den Vorstand, sowie die richtigen Ansprechpartner beim FC Internationale!

Hier folgen Sponsoren.