Startseite     Login     Impressum
 

Fanshop

Link verschicken   Drucken
 

Inter erarbeitet sich 3 Punkte gegen Staaken

20.10.2019

Drei Punkte und in der Tabelle ein Satz nach oben, das ist die Ausbeute der Inter-Herren an diesem Wochenende. Das 2:0 gegen Staaken war nach der ersten Hälfte nicht unbedingt zu erwarten. Inter kam sehr schläfrig aus der Kabine, Staaken hatte in den ersten 15 Minuten klare Vorteile. Doch ein sehr aufmerksamer Fabian sorgte dafür, dass die Null stand. Nach einer Viertelstunde fing sich zumindest die Innenverteidigung, speziell Arif machte ein sehr starkes Spiel. Auch wenn die Gäste in den ersten 45 Minuten das bessere Team waren, blieb es beim für Inter schmeichelhaften Remis.

 

Nach dem Wechsel kehrte sich dann alles um. Staaken fand plötzlich nicht mehr statt. Inter stand hinten sicher, das Mittelfeld mit Antreiber Sam übernahm das Kommando. So ganz gefährlich wurde es aber lange nicht. Zwar machte Birol vorne viele Bälle fest, aber aus dem Rückraum kam lange zu wenig. Mit Yoshua wurde ein weiterer Offensiver eingewechselt, und das war dann der Dosenöffner. Nachdem der Schiri eine strittige Szene nicht pfiff, ertönte fünf Minuten später doch die Pfeife. Sam war mit Tempo in den Strafraum eingedrungen, wurde gelegt, aber der Ball wurde auch gespielt. Allerdings gab es wohl auch einen Handkontakt eines Staakeners, als folgerichtig Elfmeter. Staakens Traine war mit dieser Entscheidung überhaupt nicht einverstanden und war auch nach dem Spiel noch mächtig sauer auf die Unparteiischen. Den Strafstoß verwandelte Yoschi eiskalt zur Führung. Zehn Minuten später dann die Entscheidung. Arif prügelte einen langen Ball nach vorne, der Keeper kam raus, wusste aber nicht, ob er den Ball in die Hand nehmen durfte. Yoshua ging hinterher, eroberte recht unkonventionell die Kugel, legte diese zurück auf Birol, der mit einer wunderschönen Bogenlampe über alle hinweg ins leere Tor schoss. Die letzten Minuten passierte nicht mehr viel, Inter ließ nichts anbrennen, die Außenverteidiger Yalle und Olaf mussten noch zwei drei Duelle für sich entscheiden, das war‘s.

 

Nach acht Spielen hat das Team von Mario Jurcevic 13 Zähler und 8 Tore plus. Das bedeutet Platz 7 mit drei Punkten Rückstand auf Rang 2. Nicht schlecht, aber völlig verdient. Denn Inter hat nur ein Spiel verloren, gegen Teams von oben immerhin einen Punkt geholt, eine super Ausbeute. Nächste Woche geht es nach Mahlsdorf.

 

Die Zweite wollte endlich punkten, doch es fing schon blöd an. Nach nur wenigen Sekunden stand es 0:1. Doch kurz darauf sprang einem Blau-Gelben der Ball an die Hand, Hasan verwandelte den fälligen Elfmeter eiskalt. Inter war spielerisch auf Augenhöhe, doch ein Standard brachte den erneuten Rückstand. Ein Aussetzer durch einen zu kurz gespielten Rückpasse kurz vor der Pause bescherte den Gästen dann sogar noch den dritten Treffer. Trainer Dirk Lüdtke wechselte und wollte den Spieß umdrehen. Doch gleich nach Wiederanpfiff steckte ein Blau-Gelber durch, die Inter-Abwehr war nicht auf der Höhe, es stand 1:4. Der fünfte Treffer der Gäste war dann nur noch für die Statistik. Eine ärgerliche Niederlage, die sich das Inter-Team mehr selbst zufügte, als Blau-Gelb es erspielte. Am nächsten Sonntag muss man zum Spitzenreiter Wacker Lankwitz. Die 3. Herren holten endlich mal wieder einen Sieg. Bei Schlusslicht Hertha BSC wurde mit 1:0 gewonnen.

 

Die 1. Frauen mussten zu Union II und waren chancenlos. Mit 0:8 kehrte man aus Köpenick zurück. Immerhin gewannen die 2. Frauen bei Hansa mit 3:0. Franziska, Gwendolin und Lisa trafen. Die A1 musste in Frohnau eine 0:5-Schlappe hinnehmen. Die Ü40 unterlag mit 2:6 bei Chemie Adlershof.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Inter erarbeitet sich 3 Punkte gegen Staaken

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Hier findet ihr den Vorstand, sowie die richtigen Ansprechpartner beim FC Internationale!

Aktuelles

Hier folgen Sponsoren.