Es gab schon bessere Wochenenden

22.09.2019

An diesem Wochenende sind wohl viele Inter-Aktive mit dem falschen Bein aufgestanden. Es gab reihenweise Niederlagen. Die 1. Herren mussten bei Stern Britz ran, wahrlich kein Übergegner. Dieser gewann aber ohne eine echte Torchance mit 2:0. Bei Inter kehrte Sam zurück, dafür fehlten mit Jannik, Arif, Marcos, Leonard und Joshua fünf wichtige Kräfte. Zu viele, wie sich herausstellen sollte. Statt zu spielen gab es von Beginn an unheimlich viel Gemeckere, wenig gegenseitige Ermunterung und in Folge dessen viele schlampige Abspiele und schlecht zu Ende gebrachte Konter. Als man kurz vor dem Wechsel (fälschlicherweise) eine Abseitsstellung reklamierte und darüber hinaus das Spielen einstellte, köpfte Britz ohne Gegenwehr kurzerhand zum 1:0 ein.

 

Nach dem Wechsel wurde das Spiel nicht besser. Aber Inter war an diesem Tag in Geberlaune. Völlig unbedrängt wurde in einer Vier-gegen-Eins-Situation der Ball an den einzigen Weißen geschenkt. Dieser nahm die Einladung gern an und verwandelte nahezu ungehindert zum 2:0. Inter mühte sich, aber es war wirklich mehr Mühe als Spielwitz und Strategie. Einzig Sam hatte die eine oder andere gute Szene, aber das reichte nicht. So blieben die Punkte am Britzer Garten. Von zwei an diesem Tag schwachen Mannschaften machten die Gastgeber ein paar Fehler weniger. Das reichte schon zum Sieg in einem Spiel, das nie Landesliga-Niveau erlangte. Nun steht Inter statt auf Rang 4 auf Platz 9. Eine ernüchternde Vorstellung.

 

Die Frauen verloren in Friedrichshagen ebenfalls mit zwei Toren Unterschied. Dabei wollte man eigentlich am Aufsteiger vorbei ziehen, doch es reichte nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Anja. Zwar war man personell eigentlich ganz gut besetzt, doch zum ersten Sieg reichte es leider nicht. Nun kommen mit dem Letzten Spandauer Kickers und Hertha 03 zwei Gegnerinnen, gegen die unbedingt gepunktet werden sollte, denn danach wird es nicht leichter werden. Auch die 2. Frauen verloren, und zwar mit 0:3 gegen Spitzenreiter Ascania Köpenick. Die 2. Herren wollten aus Buchholz etwas mitnehmen. Zur Pause stand es 1:1, Torschütze Jamil. Doch im zweiten Abschnitt setzten sich die groß gewachsenen Buchholzer bei Standards durch und gewann klar mit 4:1. Die Dritte und die Vierte waren spielfrei.

 

Die A-Jugend unterlag bei Empor knapp mit 1:2. Das Siegtor für die Prenzlberger fiel zehn Minuten vor dem Ende. Die B1 kam beim 1:6 gegen Frohnau unter die Räder. Die C1 holte in Biesdorf immerhin noch einen Punkt, vergab zuvor aber schon fast slapstickmäßig große Gelegenheiten. Die D1 unterlag TeBe mit 1:5. Richtig spannend ging es bei der D2 gegen Hansa 07 zu. Erst kurz vor dem Ende konnte Inter den Siegtreffer zum 4:3 erzielen. Ein Dankeschön geht an die Spieler Fabian und Pablo, die aushalfen und dabei gleich mal drei Punkte einfuhren. Nun ist man oben dran. Glückwunsch. Die B-Juniorinnen verloren in Wittenau klar, die C-Mädchen verloren bei Zehlendorf. Die D-Juniorinnen gewannen mit 4:1 bei den Amateuren – immerhin.

 

Fazit: Es hat schon bessere Wochenende für Inter gegeben, aber am nächsten ist Gelegenheit, die Dinge erfolgreicher zu gestalten.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Es gab schon bessere Wochenenden