Startseite     Login     Impressum
 

Fanshop

Link verschicken   Drucken
 

Jannik und Joshua schießen Inter ins Glück

26.08.2019

In den nagelneuen NO-RACISM-Trikots des neuen Ausstatters gab es einen glücklichen, aber nicht unverdienten Last-Minute-Sieg bei Südwest. Zweimal drehten die an diesem Tag arg dezimierten INTER-Männer einen Rückstand. Auf der Bank saßen nur zwei Spieler plus der Co-Trainer als Ersatz, denn neben Luca, Ole, Pedro, Baris, Leonard und Cocco fiel kurzfristig auch noch Enrique aus. Das Spiel begann von Seiten der Hausherren recht rustikal, doch das souveräne Schiedsrichtergespann behielt alles unter Kontrolle. Südwest ging speziell in den ersten 20 Minuten aggressiv in die Zweikämpfe, aber die Inter-Jungs nahmen den Kampf gut an. Ein Stellungsfehler im Mittelfeld leitete dann allerdings das 1:0 für die Steglitzer ein, was zu diesem Zeitpunkt auch nicht unverdient war. Für Inter war es ein Weckruf, dann danach wurde die Jurcevic-Elf aktiver. Die beste Chance hatte der wieder äußerst agile Sam nach einer tollen Flanke von Kamyar. Leider ging der Kopfball über das Tor. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 1:0.

Inter stellte ein wenig um und machte nun noch mehr Druck als vor der Pause. Leider waren die Schüsse aufs gegnerische Tor zu schlapp oder zu unpräzise. So musste ein Standard herhalten. Moreno sah den einlaufenden Jannik, der hielt den Fuß hin und schoss den halbhohen Ball willensstark ein. Inter hatte zwar mehr Laufbereitschaft, aber ein verlorener Zweikampf ging dem etwas überraschenden 2:1 voraus. Der Schock saß aber nur wenige Minuten. Inter wollte unbedingt den verdienten Punkt. Nach einem sehr schönen Freistoß, war Jannik erneut zur Stelle und brachte den Ball im zweiten Anlauf mit einer Energieleistung zum umjubelten 2:2 unter. Damit wären eigentlich alle zufrieden gewesen, auch wenn Torhüter Fabi laut den Siegtreffer forderte. Und tatsächlich fiel dieser. Ahmad brachte den Ball noch einmal flach vors Tor, fand Joshua, und der schob zum Siegtreffer ein. Südwest hatte in der Nachspielzeit noch drei Ecken, aber die konnten der Inter-Defensive nichts anhaben. Schließlich beendete der Schiedsrichter die Partie nach 97 Minuten, die Nachspielzeit war aber aufgrund von zwei Verletzungen und einer Trinkpause völlig in Ordnung, auch wenn die Inter-Bank natürlich schon gern früher den Abpfiff gehört hätte. Der Sieg war aufgrund der starken kämpferischen Leistung im zweiten Abschnitt nicht unverdient, gleichwohl wäre ein Remis auch durchaus in Ordnung gewesen. Egal, wir nehmen die Punkte mit und bleiben oben. Am nächsten Sonntag kommt nun der punkt- und torgleiche Top-Favorit SC Charlottenburg an die Monumentenstraße. Das wird sicher ein harter Brocken werden, doch Inter kann mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen. Auf jeden Fall ein perfekter Auftakt. Glückwunsch an Mario, Chrille, Daniel und ihr Team. Well Done You Boys In Blue. https://www.youtube.com/watch?v=EzP0wjPFiN8

Weniger gut lief es bei den Frauen. Das Spiel musste mit einer deutlichen Verzögerung angepfiffen werden, da sich die davor liegenden Partien verlängerten. Zunächst sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Inter hatte eine sehr gute Freistoßchance, die aber knapp drüber ging. Noch vor der Pause machte Bero Mitte das 0:1. In der 57. Minute gab es dann die Vorentscheidung und eine Viertelstunde vor dem Ende machte Bero den Sack endgültig zu. Die 2. Frauen hatten ebenso das Nachsehen und unterlagen Seitenwechsel mit 0:1.

Die 2. Herren mussten beim Staffelfavoriten Berliner SC ran und hatten mit 0:4 das Nachsehen. Trainer Lirim musste mangels Alternativen ins Tor und konnte die Niederlage nicht verhindern. Die Dritte unterlag Friedrichshain mit 0:4, die Vierte hatte spielfrei. Die Senioren spielten gegen Al Dersimspor und unterlagen in einem nickligen Spiel knapp mit 1:2. Die Ü40 verlor gegen Treptow mit 4:5, der Anschlusstreffer kam einfach zu spät. Und auch die Ü40 II konnte bei Hürtürkel (2:4) nichts holen. Besser machte es die Ü50 I, die durch einen Treffer von Hans bei Blau-Weiss mit 1:0 gewann und nun sechs Punkte aus zwei Spielen auf dem Konto hat. Die Ü50 II besiegte den 1. FC Union mit 4:2, die Dritte hatte gegen BTSC keine Chance. Unser Berliner Meister der Ü60 gewann bei Tübiks klar mit 6:2, und die Ü60 II schlug Stern 1900 mit 3:1.

Bei der männlichen Jugend gab es für die A1 eine sehr unglückliche Niederlage gegen Dynamo. Inter war zunächst das bessere Team und ging durch Jan auch in Führung. Die Trinkpause brachte das Team aus dem Tritt, plötzlich lag Dynamo vorne. Im zweiten Abschnitt fiel dann sogar das 1:3, ehe Momo den Anschlusstreffer erzielte. Inter drückte, Dynamo verteidigte mit viel Glück. In der Schlussminute hatte Inter aus fünf Metern den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Ball ging über das Tor. Eine bittere und nicht wirklich verdiente Niederlage. Die B-Jugend holte die ersten drei Punkte. Im Derby bei Friedenau gewann man mit 3:1. Luan traf gleich dreimal und avancierte damit zum Mann des Tages. Die C1 unterlag dem BAK klar, die D1 konnte ebenfalls nicht punkten. Die B-Mädchen unterlagen Türkiyemspor mit 1:3, die C-Juniorinnen gewannen durch Tore von Antonia und Aliya mit 2:1 in Pankow. Die D-Mädchen kamen aus Lichtenberg mit einem 6:1-Sieg zurück.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Jannik und Joshua schießen Inter ins Glück

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Hier findet ihr den Vorstand, sowie die richtigen Ansprechpartner beim FC Internationale!

Hier folgen Sponsoren.